12 von 12 im Mai

Heute schreibe ich meinen ersten 12 von 12 Blogbeitrag und bin gespannt. Diese Tradition geht auf die Caroline von „Draußen nur Kännchen“ die „12 von 12“-Blog-Tradition im deutschsprachigen Blogger Raum am Leben hält.

 

Der Morgen beginnt mit Morning Pages und 5-Jahres-Tagebuch. Ich schreibe einfach mal los und lade alle meine Gedanken ab. Mittlerweile tut es mir richtig gut, auf dem Papier zu denken und über meine Pläne für den Tag zu reflektieren.

Das Muttertag-Wochenende haben wir in Český Krumlov vebracht und meine Tassenkollektion wurde größer. Ich habe mir nämlich vor Jahren eine Tradition überlegt, damit meine Reisemitbringsel mehr Sinn ergeben, gehe ich in einem neuen Ort auf die Suche nach einer Tasse, die ich später auch verwende. So kann ich mich an schöne Reisen und Zeiten erinnern.

Heute war das Abschlusstreffen meiner Selbsterfahrungsgruppe, die genau 50 Wochen gedauert hat. Das war das erste Mal für mich, dass ich mich so intensiv mit meinem Beruf als Coach und meiner Persönlichkeit auseinandergesetzt habe. Das Tolle daran ist, dass ich mich im Laufe dieser langfristigen Begleitung selbst endlich getraut hab, meinen Kundinnen ein langfristiges Coachingprogramm anzubieten. Auf diesem Heft steht „Auf zu neuen Ufern“. Ich freue mich den weiteren Weg ein Stück alleine zu gehen, obwohl ich meine Kolleginnen und unsere Therapeutin sicher vermissen werde.

Seit einem Monat circa habe auch ich für mich die Bowls als leckeres Essen entdeckt. Etwas Gekochtes, etwas Frisches, würzig und süß – genau nach meinem Geschmack. 

Meine Lieblingsfriseurin hat sich selbstständig gemacht. Hurra! Nach einigen Monaten Vorbereitung und Übergabeangelegenheiten hat sie nun wieder offen und ich einen neuen Sommerhaarschnitt. Ich finde es toll, im eigenen Bezirk Menschen zu kennen und sich auszutauschen. Lange Zeit hat mich das nicht interessiert, vielleicht hat Corona doch etwas damit zu tun, dass wir uns mehr auf der menschlichen Ebene begegnen.

Soweit ich mich erinnern kann, hat unser 7. Bezirk in Wien am wenigsten Grün und Parkanlagen. Um so mehr freut es mich, wenn die Caffeehausbetreiber:innen ihre Schanigärten so schön blumig gestalten.

Ich mag es sehr, dass mein Arbeitsplatz mit einem rollbaren Stehtisch sich schnell umgestalten lässt. Mal ist meine Whiteboard eine Motivationstafel mit meinem Life Goals Canvas und meinen Zielen drauf und mal ist sie schlicht und weiss als Hintergrund, falls ich eine Gruppenveranstaltung habe. Ich arbeite seit 2015 bereits online, wie schnell die Zeit doch vergeht.

Morgen darf ich einen Impulsvortrag halten und ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die noch am Abend davor ihre Präsentation gestalten. Nachdem ich mir das erlaubt habe, kam ich wirklich in eine Art Arbeitsflow – ich sammle die ganze Zeit Ideen, schreibe meine Gedanken, mögliche Strukturen auf und dann kurz vor der Veranstaltung gestalte ich die letzte Version und freue mich auf die Veranstaltung.

Egal wie früh oder spät mein Sohn verlang nach einer Vorleserunde. Heute war mal „Das hässliche Entlein“ dran und mein Sohn wurde dabei richtig emotional. Als Eltern denkst du, ah, einfach eine nächste Geschichte und merkst dann, was diese Geschichte für deine Kinder für eine Bedeutung hat.

Habe noch für die Teilnehmende vom morgigen Impulsvortrag etwas Lustiges überlegt – ein Optimismus-Werkzeugkoffer zusammenzustellen 🙂 Freue mich sehr.

Das war er – mein erster 12 von 12 Blogbeitrag, der dieses Mal mit 11 Bildern auskommen musste 🙂 Na ja, mir hat es doch gut gefallen.

Die Autorin: Natalia Schweizer

Ich bin eine bekennende Optimistin, leidenschaftliche Mutter und Schreiberin. Als praktizierende Coachin ACC ICF und Unternehmensberaterin unterstütze ich ambitionierte Menschen, die sowohl eine gut gehende Karriere/Business als auch ein erfülltes Familienleben führen wollen und bereit sind, etwas aktiv dafür zu tun. Ich lebe und arbeite in deutscher, russischer und englischer Sprache und verbinde so in meiner Methodenwahl Fachkenntnisse und Praxiserfahrungen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen.

Abonniere meinen Newsletter und werde Teil einer Community von Menschen, die sich sowohl für eine erfolgreiche Karriere/Business als auch für Kinder und Partnerschaft entscheiden.

6 Kommentare zu „12 von 12 im Mai“

  1. Es ist schön und authentisch geworden, Natalia! Habe gerne in Deinen Alltag hereingeschaut. Ich habe bereits zwei Mal 12von12 gebloggt 🙂

  2. Liebe Romy, mit dir spazieren zu gehen ist sicher ein schönes Erlebnis, vor allem in der Natur. Vielen Dank und hab ein schönes Wochenende!

  3. Toll Natalia, dein erstes 12 von 12 , herzlichen Gratulation, bunt und lebensfroh, so wie du … danke dass ich dich durch deinen Tag begleiten durfte 🤗 Ganz liebe Grüße Romy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: